Die Wahl der richtigen Dentaleinheit

Die Dentaleinheit ist eine Behandlungsstation, die für jede Zahnarztpraxis unerlässlich ist. Sie bietet dem Zahnarzt die Möglichkeit, den Patienten zu platzieren und eine angemessene Versorgung zu gewährleisten. Dazu gehören vor allem ein Zahnarztstuhl für die Patienteninstallation und -lagerung, ein Instrumentenhalter mit verschiedenen rotierenden Instrumenten, eine OP-Leuchte für die Beleuchtung des Behandlungsbereichs, ein Spucknapf und ein Absaugsystem.

Dentale Behandlungseinheiten auf einen Blick

  • Welcher Unterschied besteht zwischen einer Dentaleinheit und einem Behandlungsstuhl?

    .

    Dentalenheit TENEO von Dentsply Sirona

    Aufgrund eines Sprachmissbrauchs wird eine zahnärztliche Einheit oft als Zahnarztstuhl bezeichnet. Wir haben daher beschlossen, zwischen diesen beiden Bezeichnungen zu unterscheiden. Ein zahnärztlicher Behandlungsstuhl ist eines der Elemente der gesamten Einheit.

    Die Installation der Ausrüstung kann von einer Dentaleinheit zur anderen unterschiedlich sein;  es gibt jedoch allgemeine Trends. So sind praktisch alle Einheiten mit einer Absaugvorrichtung und dem Instrumentenhalter inklusive der Werkzeuge für die Patientenversorgung ausgestattet. Dabei handelt es sich um:

    • Handstücke: Dazu gehören Turbinen, Winkelstücke und Mikromotoren, um einen Zahn schnell zu fräsen;
    • Die Blaspistole zum Trocknen eines bestimmten Bereichs im Mund;
    • Scaler
    .

    Der Patientenstuhl

    Der Behandlungsstuhl ist ein wichtiger Teil des Ganzen: Hier findet die Beratung statt. Bei allen Stühlen ist es möglich, die Höhe des Sitzes, seine Neigung und die Position der Kopfstütze einzustellen.

    Die weiteren Elemente der Dentaleinheit sind folgende:

    • Die OP- Lampe, die dem Zahnarzt einen schattenfreien Blick auf den Mund des Patienten ermöglicht;
    • Saugwerkzeuge, mit denen der Speichel in der Nähe der sublingualen Drüsen abgesaugt werden kann;
    • Die Spucknapfschale, so dass der Patient während und am Ende der Behandlung seinen Mund ausspülen kann;
    • Das Pedal, mit dem der Zahnarzt die Instrumente aktiviert.

    Nach jedem Patienten werden die wieder verwendbaren Instrumente sterilisiert. Zahlreiche Instrumente sind zum Einmalgebrauch bestimmt und werden vernichtet.

  • Wie funktioniert eine zahnärztliche Behandlungseinheit?

    Mehrere Elemente müssen berücksichtigt werden.

    • Die Druckluftzufuhr: Dentaleinheiten sind im Allgemeinen Systeme, die mit Druckluft arbeiten. Dazu sind sie an einen Luftkompressor oder ein zentrales Druckluftsystem angeschlossen. Ein Kompressor liefert im Allgemeinen zwischen 8 und 10 bar Druck am Ausgang des Tanks, was für zahnärztliche Ausrüstungen viel zu hoch ist. Daher ist es notwendig, dieses Gerät gemäß den Empfehlungen des Herstellers an 4,5 bis 5,5 bar Druck anzuschließen, indem beispielsweise am Verdichterausgang ein Druckminderer mit möglichem Filter eingesetzt wird. Eine gute Isolierung der Zahnarztpraxis ist Voraussetzung.
    • Die Wasserzufuhr: Dentaleinheiten müssen für die Spül-, Reinigungs- und Kühlfunktion auch an eine Wasserversorgung angeschlossen sein. Wasser kann in Dentaleinheiten viele Probleme verursachen, wie z.B. Kalk, Sand, Schlamm, Rost oder Chlor. Auch auf den Innenflächen der Rohre und zugehörigen Behälter können schnell bakterielle Biofilme entstehen. Um solche Komplikationen zu vermeiden, ist es einer goldene Regel, eine leicht zugängliche, saubere und effiziente allgemeine Wasserabscheidevorrichtung in Ihrer Praxis zu haben. Alte Wasserhähne hinter Möbeln müssen unbedingt entfernt werden. Im Idealfall muss ein leicht zugängliches Ventil vorhanden sein, das man jeden Abend schließen kann.  Zur Kontrolle des Kalkabbaus in den Anlagen gibt es Patronen mit Silophosphatkugeln, die nahezu sechs Monate halten und Ablagerungen begrenzen.
    • Die Stromzufuhr: Einzelteile der Dentaleinheit sowie die während der Behandlung benutzten Instrumente können eine Stromzufuhr erfordern. So müssen beispielsweise Mikromotoren oder einige Zahnarztstühle an eine Stromquelle angeschlossen werden, um zu funktionieren.
    • Die Ergonomie: Dies bezieht sich auf die Bewegungsmöglichkeiten der Komponenten der Station, wie z.B. den Stuhl oder den Instrumentenhalter. Studien deuten darauf hin, dass die Arbeit mit einem Instrumententablett, das auf dem Gelenkarm über der Brust des Patienten platziert wird, der beste Weg ist, um eine ausgewogene Position einzunehmen und gleichzeitig alle Zahnoberflächen zu sehen. Es ist auch zu beachten, dass der Sitz des Zahnarztes oder der Assistentin niedriger sein sollte als der des Patienten. In dieser Position behält die Wirbelsäule des Zahnarztes ihre natürliche Krümmung bei, was einen verlängerten Druck auf die Bandscheiben verhindert.

    Die wichtigsten Elemente, die für die einwandfreie Funktion der Behandlungseinheit zu berücksichtigen sind, sind folgende:

    • Die Druckluftzufuhr
    • Die Wasserzufuhr
    • Die Stromzufuhr
    • Die Ergonomie
  • Was sollte man beim Kauf einer Behandlungseinheit beachten?

    .

    Neben den für die einwandfreie Funktion der Behandlungseinheit erforderlichen Stromversorgungssystemen sind drei Elemente wichtig:

    • Der Platzbedarf: Die für die Installation einer Behandlungseinheit zur Verfügung stehende Fläche bestimmt die Anzahl der Elemente sowie die Konfiguration (kompakt oder nicht) des Systems.
    • Die Anwendungen: Die Behandlungen sind vielfältig und können alle Teilbereiche der Zahnmedizin abdecken (Endodontie, Parodontologie, Implantologie, etc.). Es gibt jedoch einige kieferorthopädisch spezifische Einheiten, z.B. die Wurzelbehandlung. Dies muss daher berücksichtigt werden, insbesondere bei der Konfiguration von Instrumentenhaltern.
    • Die Bewegbarkeit: sie drückt sich durch einen möglichen Bedarf an einem transportierbaren System aus. Es gibt tragbare Zahnbehandlungseinheiten, die in einen Koffer von etwa zehn Kilogramm passen. Sie können beispielsweise mit einem integrierten Luftkompressor für die Bedienung von Druckluft-Handstücken ausgestattet werden . Diese Geräte sind ideal für die Missionsarbeit oder mobile Zahnkliniken.
  • Wie desinfiziert man eine Dentaleinheit?

    Folgende Elemente müssen desinfiziert werden:

    • Das Behandlungswasser: Jüngste Studien haben gezeigt, dass das dentale Kühlsystem von verschiedenen Krankheitserregern besiedelt werden kann. Tatsächlich begünstigen die Stagnation des Wassers über Nacht oder die unzureichende Wartung der zentralen Entkalkungssysteme die Entwicklung von Algen oder Mikroorganismen wie Pilzen, die dann einen Biofilm bilden. Es gibt mehrere Techniken der Wasserdesinfektion, wie z.B. die Nutzung von UV-Strahlung zur Beseitigung von Bakterien und zur Verhinderung des Wachstums von Biofilmen, oder automatische Reinigungs- und Desinfektionssysteme, die Wasser mit speziell entwickelten Produkten behandeln, die ständig in niedrigen Dosen abgegeben werden.
    • Der Behandlungsstuhl: Alle Patienten sitzen hier; er kann daher nach der routinemäßigen Zahnbehandlung Spritzer von Blut, Speichel und anderen Körperflüssigkeiten aufweisen. Wird der Stuhl nicht ordnungsgemäß desinfiziert, so können Patienten und Pflegepersonal allen Arten von Mikroorganismen wie Herpesviren, HIV, Hepatitis B und C, Staphylokokken, Streptokokken usw. ausgesetzt sein. Diese Mikroorganismen können durch direkten Kontakt mit Blut oder Körperflüssigkeiten oder in einigen Fällen sogar durch indirekten Kontakt mit kontaminierten Gegenständen übertragen werden. Der Zahnarztstuhl kann auch Parasiten wie Läusen oder Bettwanzen ausgesetzt sein. Daher ist es wichtig, ihn nach jedem Gebrauch mit geeigneten Mitteln zu desinfizieren.
    • Die Oberflächen: Um die Entwicklung von Bakterien zu begrenzen, können antibakterielle Beschichtungen auf den Metalloberflächen der Dentaleinheit wirksam sein. Alle Oberflächen müssen mit Desinfektionsmitteln gereinigt werden. Einige Hersteller bieten Dentaleinheiten an, die die Position des Stuhls oder der Instrumente automatisch anpassen, um so den Kontakt mit den Händen so weit wie möglich zu vermeiden und das Risiko einer Kontamination zu verringern.
  • Welche Optionen für zahnärztliche Behandlungseinheiten?

    .Fortschrittlichere Modelle von Dentaleinheiten verfügen über zusätzliche Optionen wie einen Videomonitor oder einen Röntgenstrahlen Generator.

    In letzterem Fall ermöglichen intraorale zahnärztliche Röntgensysteme mit Phosphorplatte die sofortige Bereitstellung fertiger Bilder. Es können Panorama-Röntgenaufnahmen oder kieferorthopädische Aufnahmen gemacht werden. Einige Hersteller bieten fortschrittliche Technologielösungen an, die kontrastreiche und präzise Bilder mit einer niedrigen Strahlendosis gewährleisten.

    Es gibt auch tragbare Zahnröntgengeneratoren, die es ermöglichen, intraorale Röntgenaufnahmen an Orten zu machen, an denen ein Wandgenerator nicht verfügbar ist.

    Immer mehr Praktiker wenden sich auch der digitalen Zahnmedizin zu, um ihre Arbeitsweise weiter zu optimieren. Dank dieser zukunftsweisenden Technik können Patienten ihre Panoramabilder, kieferorthopädischen oder 3D-Bilder nahezu sofort erhalten.

Einkaufsführer im selben Themenbereich
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Keine kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.