Kaufratgeber für Injektionsnadeln

Eine medizinische Nadel, auch Hohlnadel oder Injektionsnadel genannt, ist ein hohler, dünner Metallstab mit spitzem Ende, der in der Medizin dazu benutzt wird, in Gewebe einzudringen, um mithilfe einer Spritze Substanzen einzubringen (zu injizieren) oder zu entnehmen. Darüber hinaus werden Nadeln auch zum Vernähen von Wunden verwendet.

Nadeln ansehen

  • Was für verschiedene Arten von medizinischen Nadeln gibt es?

    Hypodermische Nadeln von Tenko Medical

    Hypodermische Nadeln von Tenko Medical

    Es können drei wesentliche Arten von Nadeln unterschieden werden: Injektionsnadeln, Entnahmenadeln und Nähnadeln.

    Injektionsnadeln

    Injektionsnadeln unterscheiden sich in der Art der Einspritzung. Es gibt zwei Hauptarten:

    • Hypodermische Nadeln: Sie werden verwendet, um ein injizierbares Arzneimittel in das subkutane Zellgewebe des Patienten zu verabreichen. Diese Art der Injektion kann in Krankenhäusern, Kliniken, Pflegezentren oder auch beim Patienten zuhause durchgeführt werden. Die Nadeln werden mit einer vorbereiteten Spritze verwendet. Außerdem gibt es spezielle Geräte, sogenannte Injektionspens, mit denen die zu injizierende Dosis einfach und präzise voreingestellt werden kann. Dabei ist das Medikament entweder in Patronen erhältlich, die in einen wiederverwendbaren Pen eingesetzt werden, oder in vorgefüllten Einweg-Pens, so dass die Dosis nicht aus einer Ampulle entnommen werden muss. Die Nadel ist nach jedem Gebrauch auszuwechseln. Dieser Nadeltyp wird üblicherweise für Insulininjektionen (sogenannte Insulinpens) oder bestimmte Antikoagulanzien (Blutverdünner) verwendet.
    • Intravenöse Nadeln : Sie werden verwendet, um eine Flüssigkeit, häufig eine Arzneimittellösung, direkt in eine Vene zu verabreichen. Dazu wird zehn Zentimeter oberhalb der Injektionsstelle eine Aderpresse, auch Stauband genannt, angelegt. Intravenöse Injektionen haben eine schnellere therapeutische Wirkung als subkutane Injektionen. Außerdem wird dadurch das Risiko einer Reaktion des Unterhaut- oder Muskelgewebes (was Schmerzen, Ödeme und in extremen Fällen sogar Nekrosen verursachen kann) vermieden.

    Entnahmenadeln

    Diese Nadeln werden hauptsächlich für zwei Anwendungen gebraucht: Blutentnahmen und Biopsien.

    Nähnadel von Mopec Europe

    Nähnadel von Mopec Europe

    • Blutentnahmen: Zur Durchführung einer Blutentnahme durch Venenpunktion oder Arterienpunktion kann es notwendig sein, eine Aderpresse zu verwenden, damit die Vene besser hervortritt. Einige Blutentnahme- und Infusionsnadeln sind mit einem vormontierten Adapter ausgestattet, an den das Entnahmeröhrchen direkt angeschlossen werden kann.
    • Biopsien: Biopsienadeln sind meist sehr dünn und extrem widerstandsfähig, so wie beispielsweise Nadeln für Lumbalpunktionen. Die Nadel wird tief zwischen zwei Lendenwirbel der Wirbelsäule eingeführt und durchsticht die Dura mater, jene starre Fasermembran, die das Rückenmark schützt, um eine kleine Menge Rückenmarksflüssigkeit zu entnehmen. Anhand der Analyse dieser Flüssigkeit, die auch Liquor cerebrospinalis genannt wird, kann das Vorhandensein bestimmter Krankheiten, wie etwa der bakteriellen Meningitis, festgestellt werden. Dieser Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

    Nähnadeln bzw. chirurgische Nadeln zur Gewebevereinigung: Diese Nadeln ermöglichen, wie ihr Name schon sagt, Gewebe mithilfe von Nähnadeln zusammenzunähen. Das Nahtmaterial kann resorbierbar oder nicht resorbierbar sein, was bedeutet, dass die Nähfäden entweder vom Körper selbst abgebaut werden können oder nach ausreichender Zeit entfernt werden müssen („Fäden ziehen“), da sie einer permanenten Fremdkörperreaktion unterliegen und somit ein Entzündungsrisiko darstellen.

  • Wie lauten die wichtigsten Auswahlkriterien?

    Biopsiepistole der Marke Sterylab

    Biopsiepistole der Marke Sterylab

    Die Wahl der Nadel sollte auf einer Reihe von Kriterien beruhen, die je nach Art der Nadel variieren.

    • Auswahlkriterien für Injektions- und Entnahmenadeln:
      • Verwendungszweck
      • Größe und Durchmesser der Nadel
      • Volumen der Spritze
      • Einzelne Nadel oder Komplettset
      • Nadel mit oder ohne Sicherheitsvorrichtung
    • Auswahlkriterien für Biopsienadeln:
      • Art des zu entnehmenden Gewebes (hart oder weich)
      • Eindringtiefe
      • Größe der Probemenge
      • Manuelle oder automatische Nadel (z. B. Biopsiepistole)
      • Markierte oder unmarkierte Kanüle
      • Echogene Nadel (für ultraschallgeführte Biopsien) oder nicht
    • Auswahlkriterien für Nähnadeln:
      • Art des zu vernähenden Gewebes
      • Nadeldurchmesser und Fadenstärke
      • Resorptionszeit des Nähfadens (kurz, mittel, gar nicht resorbierbar etc.)
  • Was zeichnet Sicherheitsnadeln aus?

    Sicherheitsnadel von Vogt Medical Vertrieb

    Sicherheitsnadel von Vogt Medical Vertrieb

    Sicherheitsnadeln verfügen über eine Schutzvorrichtung, um unbeabsichtigte Stiche während der Benutzung zu verhindern. Es gibt zwei Hauptarten von Sicherheitssystemen:

    • Vorrichtung zur Sicherung der Nadel nach dem Gebrauch: Diese Vorrichtung kann entweder bereits an der Nadel befestigt sein oder muss extra angebracht werden. Je nach Anbieter kann die Nadel nach der Injektion verschlossen oder eingezogen werden.
    • Nadel mit irreversibel abnehmbarer Schutzkappe: Bei diesem System deckt die Kappe die Nadel nach Gebrauch vollständig und endgültig ab und wird zweifach verriegelt. Die Verriegelung wird durch ein hörbares Klicken bestätigt: ein erstes Klicken beim Aufsetzen auf die Spritzenspitze und ein zweites beim Aktivieren der Sicherheitsvorrichtung. Die Verriegelung kann nicht rückgängig gemacht werden. Dadurch wird das Risiko eines unbeabsichtigten Entfernens der Kappe sowie einer eventuellen Wiederverwendung der Nadel verhindert.
  • Wie entsorgt man eine gebrauchte Spritze?

    Nadelentsorgungsset von der Marke D.R.M

    Nadelentsorgungsset von der Marke D.R.M

    Bei dem Gebrauch von Spritzen sind bestimmte Regeln zu beachten. Sie können auf verschiedene Art und Weise entsorgt werden. Dies sind die wichtigsten Schritte, die zu beachten sind:

    • Eine gebrauchte Spritze darf nicht wiederverwendet werden.
    • Spritzen sollten niemals verbogen oder zerbrochen werden.
    • Wenn möglich, sollten die gebrauchten Nadeln vor ihrer Entsorgung mit einem Nadelzerstörer vernichtet werden.
    • Nadeln sollten ebenso wie andere verschmutzte scharfe Gegenstände sofort nach Gebrauch in einen extra dafür vorgesehenen Behälter bzw. eine Mülltonne für medizinische Abfälle gegeben werden. Die Behälter müssen solide und formstabil sein und ein Kontaminationszeichen tragen, das Auskunft über die Art des enthaltenen Abfalls gibt.
    • Der Behälter sollte nicht überfüllt werden, sondern nur bis zur angegebenen Füllgrenze.
Einkaufsführer im selben Themenbereich
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Kein Kommentar vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.